26
Aug
2011

Brauchen wir eigentlich alles was wir in unsere Kameratasche haben?

BLOG 5 DENK DRÜBER NACH 1280 

Ich bin durch den Blog Beitrag auf die Idee gekommen auch mal drüber nachzudenken.

Brauche ich alles was ich in meiner Kameratasche habe?

Ja, es gibt kein Objektiv was ich jetzt auf Anhieb als überflüssig bezeichnen würde. Es gibt zwar ein Objektiv das ich nicht zwingend für meine Art der Fotografie brauche und das öfters mal auf Grund der Größe und Gewichts Zuhause bleibt. Ich meine mein 70-200mm F2.8 . Es kommt aber durchaus vor das ich diese Brennweite brauche und ersetzten oder wegkürzen kann man es auch nicht.

Bringt mir die Technik wirklich Vorteile und werden damit meine Bilder besser?

Nein, man wird mit mehr Ausrüstung nicht zwingend besser. Man erhält zwar mehr Möglichkeiten aber diese muss man auch alle ausschöpfen und einsetzen können. Meine alte Kamera war nur bis ISO 800 wirklich brauchbar, heute bin ich bei ISO 3200. Das ganze sind zwar 2 Blendstufen aber im Grunde verschiebt es nur die Möglichkeit ohne Blitz auszukommen. Ganz ohne Blitz kommt man Drinnen nicht aus.

Fotografieren lernt man echt am besten mit so wenig Technik wie möglich. Fotografieren lernen ist nicht schwer, das Sehen lernen ist schwere.

Könnte ich meine Ausrüstung verkleinern?

Nein, soviel habe ich auch nicht.

Ein Body, ein Blitz, 2 Festbrennweiten (35 und 55mm) dann noch 2 Zooms (18-105 und 70-200mm), das war es auch schon.
Alles was ich machen könnte wäre es das ganze eine Nummer kleiner zu nehmen.