12
Dez
2011

Happy Birthday Emma, meine Kamera wird eins.

So kann es gehen. Vor genau einem Jahr habe ich mir eine D7000 zugelegt.

Es wird ja im Internet viel über Probleme berichtet, die beim Autofokus anfangen und beim Sensor noch lange nicht aufhören. Ein paar der Fehler gibt/gab es, z.B. das anlegen neuer Ordner beim Wechsel zwischen den U1/U2 Menüs, die „Pocken“ gab es auch, das Thema könnte man jetzt noch weiter austreten. Führt aber zu nichts.

Meine D7000 hat mich das Jahr über immer stehst auf Musikveranstaltungen wie Konzerten und auch auf ein Festival begleitet. Egal was, ob Hochzeiten, Abschlussbälle, in der Natur unterwegs, sie war sehr oft dabei und hat mir sehr schöne Bilder beschert zu finden sind diese auf meinen Flickr oder hier in den Alben.

Was mir in dem Jahr aufgefallen ist, ist das die D7000 mit ihren 16MP sehr große RAWs produziert und je nach Menge an Bildern bekommt sie damit mein MacBook Pro auch in die Knie gezwungen. Das tolle an diesen 16MP: Sie sind im WEB bis ISO 6400 sehr gut brauch bar, wenn es größer werden soll ist man mit ISO 1600 bis 3200 sehr gut dabei.
Das tolle an 16MP ist auch das man einfach Bildausschnitte machen kann die sehr beeindruckend sind, vorausgesetzt der Autofokus lag da wo er sollte und das Objektiv schafft es die 16MP zu bedienen.
Verwacklungen werden mit der hohen Auflösungen auch häufiger. Die Faustregel: Verschlusszeit = 1/Brennweite wird hier je nach Brennweite auch außer Kraft gesetzt.
Das sollte man natürlich wissen. Was man auch wissen sollte: Die D7000 möchte das man ihr Handbuch liest.
Der AF Knopf ist gut „versteckt“ und die Menüs sind teils umfangreicher als die der D300/700.

Nikon plaziert diese Kamera im „Consumer“ Bereich. Ob sie dahin gehört?
Aus meiner Sicht ganz klar: Nein!
Einsteiger werden von ihren Möglichkeiten einfach platt gewalzt. Lieber mit einer etwas Kleineren üben und dann wenn gewünscht eine D7000 kaufen.

Ich mag meine Kamera einfach und sie ist für mich genau das mittel zwischen D90 und D300s.
D90 wäre mir zu klein gewesen und die D300 einfach zu klobig.
Die D7000 ist meine Kamera.

Wer also schon Erfahrungen in der Fotografie mit DSLRs gesammelt hat und eine größere Kamera von Nikon sucht, der sollte sich eine D7000 zu legen.